Im Dezem­ber 2015 konn­te die Zer­ti­fi­zie­rung der GEMAC nach DIN EN ISO 13485 erfolg­reich abge­schlos­sen wer­den. Damit ent­sprach das Chem­nit­zer Unter­neh­men den For­de­run­gen zahl­rei­cher Medi­zin­tech­nik­an­bie­ter, für die die GEMAC bereits seit vie­len Jah­ren anspruchs­vol­le elek­tro­ni­sche Sys­te­me ent­wi­ckelt und fertigt.
Bereits im April 2015 wur­de mit der Instal­la­ti­on einer neu­en auto­ma­ti­sier­ten SMT-Mon­ta­ge­li­nie (Sur­face Moun­ted Tech­no­lo­gy) der Grund­stein für die Fer­ti­gung nach neu­es­tem tech­no­lo­gi­schen Stand gelegt. Par­al­lel dazu wur­de die Zer­ti­fi­zie­rung des Unter­neh­mens nach DIN EN ISO 13485 vor­be­rei­tet, sodass die­se im Dezem­ber erfolg­reich durch­ge­führt wer­den konn­te. Im Zuge des Aus­baus der Spar­te Medi­zin­tech­nik­ent­wick­lung und –fer­ti­gung wur­de 2015 eben­falls die Mar­ke GEMAC MEDTEC etabliert.

Durch die­se Schrit­te posi­tio­niert die Unter­neh­mens­lei­tung die GEMAC MEDTEC als leis­tungs­star­ken Part­ner der Medizintechnik.

Ver­triebs­lei­ter Mat­thi­as Ehr­lich rech­net für das Jahr 2016 im Bereich der Medi­zinele­kro­nik­fer­ti­gung mit einem Umsatz­plus von 48 % im Ver­gleich zum Vorjahr.